Deutschlands beste Autofahrer 2018

Deutschlands beste Autofahrer 2018

„Deutschlands beste Autofahrer“ (kurz: DBA) ist Europas größte Fahrsicherheitsaktion. In 2018 wurden bereits zum 30. Mal von Auto Bild und Partnern nach den besten Autofahrern aus allen deutschen Bundesländern gesucht.

Nach insgesamt fünf Vorrundenterminen, an dem jeder mit gültigem Pkw Führerschein und in nüchternem Zustand teilnehmen konnte, setzten sich am Ende 22 Teilnehmer durch. Jeweils der beste Mann und die beste Frau eines Bundeslandes zogen in das große Finale ein. Den Gewinnern winkte ein nagelneuer SUV. Der Weg bis dahin war allerdings alles andere als einfach: in insgesamt 7 Prüfungen mussten sich alle Fahrer beweisen. Theorie, Zielbremsung, Verbrauchsfahrten und Offroad-Parcours – nur ein Auszug aus den Gegnern, die am Finaltag in Berlin auf alle Kandidaten warteten.

Nicht als Gegner, sondern als Kamerateam waren auch wir an diesem Tag vor Ort.

Herzlich willkommen zu einem Einblick in eine Filmproduktion mit Maximalgeschwindigkeit und Spurenwechsel ohne Bremsung!

 

Produktion

ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg. Es ist 07:00 Uhr morgens und der Himmel besteht aus einer gleichmäßig dicken Schicht grauer Suppe.

Ausgerüstet mit Drehplänen, unserer Sony FS-7, unserer DJI Mavic Pro für Luftaufnahmen, unserem neuen Ronin-S Einhand-Gimbal und Tonequipment steht unser vierköpfiges Kamerateam am Treffpunkt.

Heute ist Finaltag. Heute müssen die Besten zeigen was sie in Theorie und Praxis drauf haben.

Aufgeteilt in fünf Gruppen müssen alle Aufgaben nacheinander absolviert werden. Der Tag beginnt mit der Theorie. 20 Minuten Zufallsfragen rund um die Themen Straßenverkehr, automobile Technik und Fahrsicherheit beantworten. Anschließend folgen die fahrpraktischen Prüfungen wie Zielbremsung, Offroad Parcours, ungebremster Spurenwechsel und Verbrauchsfahrt. Die Kandidaten werden nach und nach von Station zu Station gelotst und ihr Können genau unter die Lupe genommen.

Offroad Parcours

Zielbremsung

Unsere ganz persönliche Challenge: bereits am Abend des Drehtages müssen für die Preisverleihung die Einspieler vorliegen, in denen alle Prüfungen, situative O Töne der Teilnehmer und „Prüfungs-Feeling“ gezeigt werden. Kein Platz für an dem Tag aufwändig entwickelte Grafik-Layouts, Musikrecherche und Farbkorrekturen. All das ist im Vorwege erarbeitet worden oder wird durch gezielt gewählte Kameraprofile mehr oder weniger umgangen. Unser Cutter hat bereits die „präparierten“ Timelines im Schnittprogramm vorliegen und muss diese nun vor Ort mit Bildmaterial füllen.

grafischer „Trenner“

Drohnenshot „Offroad Parcours“

 

Nach jeder Prüfung wird das Kameramaterial sofort zum mobilen Schnittplatz gebracht und dann ist Multitasking und Koordination angesagt: nichts vergessen, alles sichern, nicht bummeln und vor allem das gute alte kühle Köpfchen bewahren. Intro, Establisher, der erste O Ton, Prüfungsbilder, der zweite O Ton, weitere Bilder, Outro.

Die Aufgaben werden nach und nach mit einem Häkchen auf der Liste versehen und am Abend heißt es dann: Master exportieren und ab damit zu den Kollegen der Veranstaltungstechnik bei der Preisverleihung.

 

Licht aus, Film ab, herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, einmal „bitte lächeln“ – danke.

Schon ist der Tag vorbei und unser Team macht sich nach getaner Arbeit auf den Weg zurück nach Hamburg.

Für alle Interessenten: das Best Of dieses Drehtages gibt’s hier bei uns im Portfolio!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.